MIjta.HEIC

Live is a whole unbroken movement.

~Krishnamurti~

- Meine Lehrer*innen


An dieser Stelle möchte ich allen meinen Lehrer*innen danken, die mich auf meinen Weg begleitet und meinen Horizont erweitert haben!
Kyle Finchman (aka the infinite play guy), Nikolai Pavlas (aka The Art To Move), Simon Pouly (aka Roots Movement), Stefan Crainic,
Nil Teisner, Lukas Flint, Yuval Ayalon (aka Yuval on hands), Freedom of Movement, Immanuel Frank (aka Immi), Vincent Niemann (aka Vince), Matthias Durlan, Renate Klöppel, Silvio Valiani (aka Siva), Aslan Gaitaev, Joseph Bartz Training, Kraftgasse Wien u.v.m. 
Besonderer Dank gilt jedoch meinem Bruder Aljoscha, mit dem ich das Bewegungsabenteuer seit Tag 1 beschreite und der für mich die größte Inspiration und mein Lieblingsspielpartner ist. 

- Über mich

Moin, ich heiße Mitja und bin leidenschaftlicher Schüler und Lehrer menschlicher Bewegung.
Bewegungslust begleitet mich schon mein Leben lang. Bis heute finde ich darin Fokus, Verbindung, Ausdruck und Freude. Im Breakdance & Taekwondo konnte ich viele Jahre lernen, mich einer Disziplin zu widmen und tief in bestimmte Bewegungsmuster einzutauchen.

 

Der Kontakt mit der Movement Culture änderte schließlich meine Sicht auf Sport und Bewegung und ließ mich verstehen, was mein Körper schon längst wusste. Bewegung hört nicht an der Tür des Tanzstudios oder nach dem Training auf. Wir alle bewegen uns, wir können uns gar nicht, nicht bewegen. In uns allen steckt diese natürliche Freude an Bewegung. Sie gehörte schon immer zum Mensch sein dazu und tut es immer noch.

 

 

- Mein Ansatz

Wir können bei Kindern auf Spielplätzen Elan, Feuer und die natürliche Begeisterung für Bewegung beobachten. Genau diese ursprüngliche Freude geht leider häufig durch Disziplin und Verbote bis zum Erwachsenenalter verloren. In der Movement Culture und der Sichtweise von Ido Portal, sowie vielen weiteren Vordenker*innen finden wir diese Leidenschaft für Bewegung wieder.

Die Erkenntnis, dass wir uns nicht mehr für diese oder jene Sportart entscheiden müssen, ist befreiend. Wir haben eine intrinsische Faszination und daraus folgend eine Motivation für bestimmte Bewegungen, zu der wir lediglich den Zugang finden müssen.

Es gibt unbegrenzte Möglichkeiten unsere Körper zu bewegen und wir selbst bestimmen die Regeln. Für mich gibt es kein richtig und falsch. Es gibt Möglichkeiten, Chancen oder Einladungen, die wir nutzen können. Es gibt effizientere, gesündere oder auch interessante Wege. Doch welcher davon unser Weg ist, entscheiden wir. Die beste Grundlage für diese Entscheidung ist meiner Meinung nach, Erfahrungen zu sammeln und sich in Bewegung auszuprobieren. Das Spiel, das Scheitern und das Bewusstwerden sind unsere wichtigsten Tools.

Diese Erkenntnisse erlangen wir nicht nur durch Selbsterfahrung. Wir finden sie auch in dem Raum, in dem wir uns bewegen. Unsere Umwelt, die Natur und die Menschen, mit denen wir die Erfahrungen teilen, machen unsere Bewegungspraxis erst ganzheitlich und komplett.

Ganz besonders die Gemeinschaft und die Verbindung, die ich in und durch Bewegung erfahren durfte, haben mich motiviert mein Wissen zu teilen und somit auch anderen Menschen zu einer neuen Sicht auf Bewegung zu verhelfen.

Abschließend und inspiriert durch die Worte von Katy Bowman: „Bewegung liegt in unserer DNA"

Lasst uns zusammenkommen und das tun, was uns alle verbindet und uns lebendig macht – uns bewegen!